Zurück

Der Karpfen ( Cyprinus carpio )

Karpfen Der Karpfen , der aus Asien eingeschleppt wurde, steht als Überbegriff für diverse Formen . Als Stammform ist dabei der Wildkarpfen anzusehen, aus dem sich die Formen wie Spiegelkarpfen (Foto links) , Schuppenkarpfen oder der in Gartenteichen beliebte Koi herauszüchten liessen.

Selten erreichen die Karpfen eine Größe von über einen Meter wobei sein Gewicht bis zu 35 kg betragen kann, aber auch Tiere von 1,20 m wurden schon gefangen. Mit einen Höchstalter bis zu 50 Jahren ist der Karpfen ein sehr langliebiger Fisch.

Der bevorzugte Lebensraum des Karpfens sind Seen und langsam fliessende Gewässer und ist sogar im Brackwasser anzutreffen.Dort ernäht sich dieser am Bodengrund lebende Fisch hauptsächlich von Larven,

Schnecken und Würmern. Es ist auch ein selektives Angeln auf Karpfen möglich, indem man als Köder Boilies anbietet die fast ausschlisslich vonm Karpfen und einigen anderen Karpfenartigen gefressen werden.

Der Karpfen ist bei vielen Anglern ein beliebter Fisch, da er sehr Kampfstark ist. Mittlerweile hat sich das Karpfenangeln zu einem "eigenem" Sport entwickelt , dem vor allem viele Nachwuchsangler nachgehen. Weit verbreitet ist bei der Karpfenangelei, den Fisch nach der Landung wieder auszusetzen. Dies ist allerdings gemäß dem Tierschutzgesetz verboten, da es nicht erlaubt ist einem Tier zum Spass bzw. zur Freizeitgestaltung nachzustellen.